Zahnfleisch-Behandlung - Parodontitis (Parodontose)

Parodontalbehandlung

Zahnfleischbluten, Zahnlockerungen, Mundgeruch. Drei Dinge, die ein Mensch auf keinen Fall haben möchte. Eine Parodontoserkrankung bringt genau diese drei Erscheinungen mit sich. Sollte auch nur eine dieser Besonderheiten bei Ihnen auftreten bitte nicht verzweifeln, sondern einen Termin vereinbaren:

Wir helfen Ihnen mit folgenden Schritten

  • Ausführliche Diagnostik

  • Aufwendige Reinigung aller Zähne unter Betäubung

  • Entfernung von entzündlichem Gewebe

  • Allgemeine Desinfektion der Mundhöhle

  • Ein langlaufendes Recall

Die Krankenkassen haben den Ernst der Lage erkannt und unterstützen einen zweijährigen Recall mit einer anteilmäßigen Beteiligung bei den Kosten. Zum Vorgehen möchte ich Ihnen weiteres erläutern. Grundsätzlich haben wir als Behandler immer verschiedenen „Pfeile im Köcher“. Ausgehend von der ausführlichen Diagnostik wird ausgewählt welcher Pfeil , also welche Behandlungsmethode als zielführend betrachtet wird.

Diagnostik/ Methoden

  • Taschentiefenmessung: Bei jedem einzelnen Zahn wird gemessen wieviel Gewebeverlust mit der Erkrankung bereits einher gegangen ist.

  • Keimbestimmung: Mittels eines Abstriches und einer Laboruntersuchung wird untersucht welche Bakterien ursächlich für den Krankheitsverlauf ist

  • Pulverstrahlgerät: Durch ein besonderes Pulverwassergemisch kann die Zahnoberfläche effektiv von bakteriellen Besiedlungen befreit werden.

  • Spezialisierte Ultraschallgeräte: Diese Geräte sind in der Lage verhärtete Belagsinseln von der Zahnoberfläche oder er Wurzeloberfläche zu lösen.

  • Photodynamische Therapie: Ein blauer Farbstoff wird auf die entzündeten Gewebe aufgetragen, dieser heftet sich an die Bakterien und bei Lichtaktivierung erfolgt eine Zerstörung des Bakteriums.

Sollte die Erkrankung jedoch schon weit fortgeschritten sein und alle anderen Maßnahmen nicht zum Erfolg geführt haben, kann es notwendig werden ein Antibiotikum als Maßnahme in die Behandlung zu inkludieren. Parodontose kann eine sehr hartnäckige Erkrankung sein, die auch nach Jahren wieder auftauchen kann. Durch eine kontinuierliche Kontrolle kann ein Rezidiv vermieden werden. Gern möchte ich Ihnen vermitteln, dass Sie mit einer gelungenen Prophylaxe jedoch auf der sicheren Seite sind und sich erfolgreich vor Zahnfleischbluten, Zahnlockerungen und Mundgeruch schützen können. Mit den zuvor beschriebenen Möglichkeiten werden wir versuchen Ihren Schutz bestmöglich zu gewährleisten.

Diese Seite nutzt Website-Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten, stetig zu verbessern und Werbung entsprechend den Interessen der Nutzer anzuzeigen.
CookiesImpressumDatenschutz