Wurzelkanal-Behandlung / Zahnrettung

Wurzelkanalbehandlung - Die Zahnrettung

Gern möchte ich Ihnen vermitteln, dass die Wurzelbehandlung den Schrecken verloren „haben darf“. In meiner langjährigen Praxis als Zahnarzt ist mir immer wieder der Satz zu Ohren gekommen: „Bitte keine Wurzelbehandlung!“

Viele Patienten verbinden eine Wurzelbehandlung mit starken Schmerzen. Durch die heutigen Möglichkeiten darf diese Einschätzung korrigiert werden. Der erkrankte Zahn kann durch eine Wurzelbehandlung häufig gerettet werden. Das Schmerzmanagement ist durch die neuen Techniken sehr gut zu steuern und erlaubt eine Zahnrettung ohne ein verstärktes Schmerzaufkommen.

Wann ist eine Wurzelbehandlung nötig?

Bleibt eine Karies unerkannt dringt sie weiter in den Zahn vor und die zugehörigen Bakterien erreichen irgendwann die sogenannte Nervhöhle (Pulpa). Infiziert sich diese Nervhöhle mit den Kariesbakterien kommt es zum akuten Zahnschmerz. An dieser Stelle suchen Patienten häufig notfallmäßig unsere Zahnarztpraxis auf. Eine in der Nervhöhle angekommene Infektion kann nicht mehr mit Medikamenten ausgeheilt werden. Die Wurzelkanalbehandlung wird nötig oder aber die Entfernung des Zahnes. Es gibt auch die Fälle, in denen eine Infektion der Nervhöhle zunächst nicht mit Schmerzen einhergeht. Hier handelt es sich dann häufig um einen Zufallsbefund bei einer Röntgenuntersuchung. Auch dieser Infektion kann nur mit einer Wurzelbehandlung begegnet werden. Bei einer Wurzelbehandlung handelt es sich in den meisten Fällen um eine aufwendige Behandlung, die sich über mehrere Sitzungen erstreckt. Ein erfolgsversprechender Verlauf macht einen hohen technischen Aufwand notwendig. Die Revolutionierung der Technik macht es möglich die komplette entzündete Nervhöhle erfolgreich zu desinfizieren und abschließend wieder dicht zu verschließen. Der Erfolg einer Wurzelbehandlung wird durch perfektes abgestimmtes Instrumentarium für den einzelnen Zahn unterstützt. Durch die Möglichkeiten einer passgenauen Lokalanästhesie ist diese Behandlung für Patienten sehr gut durchführbar. Als Ihr Zahnarzt begleite ich Sie mit meinem Team bei der Herausforderung einer Behandlung über mehrere Sitzungen. Unser Ziel ist es jeden Ihrer Zähne zu retten und nicht die einfachste Lösung zu wählen, die möglicherweise durch eine Zahnentfernung naheliegt.

Welche Vorteile hat eine Wurzelbehandlung?

  • Der natürliche Zahn bleibt erhalten und sitzt fest im Kiefer

  • Optisch unterscheidet sich ein wurzelbehandelter Zahn nicht von den anderen natürlichen Zähnen

  • Aufwendiger Zahnersatz ist meist nicht notwendig

  • Der behandelte Zahn eignet sich als Stütze, falls zu einem späteren Zeitpunkt eine Brücke über benachbarte Zahnlücken notwendig wird

Was muss nach einer Wurzelbehandlung beachtet werden?

Für uns gilt nach wie vor der Leitsatz: „Der Zahn ist das beste Implantat.“

Es lohnt sich also die Hürden einer anspruchsvollen Behandlung anzunehmen. Heute liegt die Erfolgsquote bei der Rettung eines Zahnes zwischen 75 und 80 Prozent.

Diese Seite nutzt Website-Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten, stetig zu verbessern und Werbung entsprechend den Interessen der Nutzer anzuzeigen.
CookiesImpressumDatenschutz